Warum sollte man „Unter dem Mitternachtsmond“ von Elisabeth Büchle lesen? – Rezension

Ich hoffe, der Titel dieser Überschrift – endlich mal im abgewandelten Stil als die vorigen Titel – lädt zum Lesen an (anstatt zum schnellen Weiterscrollen). Wenn ihr diesen Beitrag also gerade lest, wisst ihr, dass es sich hierin um Unter dem Mitternachtsmond – den dritten Romen der Unter der – Winterromanreihe, wie die Autorin diese Serie selbst nennt – handelt. Zwar habe ich ihn schon im Herbst gelesen, aber da wir in neun Wochen sowieso schon Weihnachten haben, denke ich nicht, dass es zu früh war … seid ihr übrigens schon in Weihnachtsstimmung? 🙂

Weiterlesen

Advertisements

Rezension: Bis ich dich endlich lieben darf von Denise Hunter

Jetzt ist der Sommer auch schon fast um, und ich habe kaum gebloggt. Doch gelesen habe ich einiges – zuletzt Bis ich dich endlich lieben darf von Denise Hunter. Es gab in der Handlung einige Kritikpunkte, doch eins muss man der Autorin lassen: sie hat es drauf, mitreißend zu schreiben!
Dies ist der dritte Band der „Summer Harbor Series“, die Bände Wie Schneeflocken im Wind (Bd. 1) und Ich weiß nur, dass ich dich liebe (Bd. 2) habe ich bereits auch schon gelesen und rezensiert.

Weiterlesen

Rezension: Mission Hollywood – Leben nach Drehbuch #3 & Der Traum vom Happy End #4 von Karen Kingsbury

Gestern habe ich (schweren Herzens!) Der Traum vom Happy End von Karen Kingsbury – den 4./letzten Band der Reihe „Mission Hollywood“ beendet. Das ist eine Reihe, die mir von Band 1 bis Band 4 sehr gefallen hat, auch wenn einige der Ansichten der Autorin mit den meinen nicht immer übereinstimmen. Was mich aber bisher in jedem Buch am meisten fasziniert hat, war, dass viele der Charaktere eine enge Beziehung zu Gott hatten. Wie bereits auf instagram erwähnt, werde ich die letzten beiden Bände zusammen rezensieren, also auch Leben nach Drehbuch – Band 3.

Weiterlesen

Rezension: Schwester Jaquelin von Angela Hunt

Angela Hunt ist für mich keine unbekannte Autorin, von ihr habe ich bereits Einiges gelesen, was mir sehr gefallen. Ihre Romane sind immer sehr bodenständig (kann man das über Bücher überhaupt sagen? Ich hoffe, euch ist klar, was ich damit sagen möchte), manchmal sogar etwas „düster“, doch jedes Mal lesenswert. Daher habe ich auch nicht lange gezögert, Schwester Jaquelin zu kaufen und schließlich auch zu lesen – zugegeben, nicht sofort. Es stand erst einige Zeit in meinem Bücherregal, aber egal…

Weiterlesen

Rezension: Die Rückkehr des Erben von Nicola Vollkommer

Nun habe ich endlich auch die Fortsetzung von „Wie Möwen im Wind“ gelesen und erfahren, wie es mit Charlotte, Jake und den anderen Charakteren weitergegangen ist. Da ich den ersten Band vor zwei Jahren gelesen habe, konnte ich mich nicht mehr an alles erinnern, doch da der zweite Band – Die Rückkehr des Erben – nicht direkt darauf aufbaut, war das dann doch nicht allzu schlimm.

Weiterlesen