Rezension: Wie angelt man sich einen Prinzen? von Rachel Hauck

Die letzten Tage habe ich, was das Lesen angeht, mit dem Buch Wie angelt man sich einen Prinzen? von Rachel Hauck verbracht. Hierbei habe ich eine kitschig-schnulzige Liebesgeschichte erwartet, worin ich auch nicht enttäuscht wurde, an Ernsthaftigkeit hat es aber auch nicht gefehlt.

Autorin: Rachel Hauck, 432 S., Brendow Verlag, Einband: Paperback,   Neupreis: 14,95€, Originaltitel: How to catch a Prince

Inhalt: Milliardenerbin und „It-Girl“ Corina Del Rey hat ein Geheimnis: Sie ist mit einem echten Prinzen verheiratet. Doch leider besteht die Ehe nur auf dem Papier, denn nach der heimlichen Hochzeit ist Prinz Stephen von Brighton zu seinem Einsatz nach Afghanistan aufgebrochen, wo während eines Einsatzes etwas Schreckliches geschah. Nach seiner Rückkehr hat er sich nie wieder bei Corina gemeldet.Jahre später – Corina ist gerade dabei, sich als Journalistin einen Namen zu machen – taucht er plötzlich wieder auf und besteht auf der endgültigen Annullierung der Ehe. Doch Corina hofft, endlich die Wahrheit über den mysteriösen Einsatz, bei dem auch ihr Bruder starb, zu erfahren. Außerdem ist da noch die Aufforderung „liebe reichlich!“, die ihr immer wieder durch Kopf und Herz schießt. Sie entschließt sich, um Stephen zu kämpfen …

Meinung: Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, denn von einer Liebesgeschichte zwischen einem Prinzen und einem ,,normalen“ Mädchen, wenn auch Milliardenerbin, habe ich bisher noch nichts  gelesen. Und ich muss sagen, diese Erzählung hat mir ganz gut gefallen, weswegen ich auch froh darüber bin, dass es der dritte Band der Brighton-Trilogie ist (die Bände lassen sich allerdings auch einzeln ganz gut lesen). Sollte ich also Lust auf mehr romantische königliche Geschichten haben, weiß ich, wo ich mich bedienen kann.

Die Erzählperspektive erfolgt abwechselnd zwischen Corina und dem Prinzen Stephen, wodurch man beiden schon am Anfang nähergebracht wird und sich ein Bild von deren Charakteren machen kann. Wenn ich auch keine Milliardenerbin oder Prinzessin bin, so konnte ich mich doch in deren Lage hineinversetzen, denn beide wurden menschlich und normal dargestellt, was Rachel Hauck demnach sehr gelungen ist. Dies machte mir die Charaktere um Einiges sympathischer.

Dann ist da auch noch die Vergangenheit des Prinzen in Afghanistan, in der etwas Schreckliches passiert ist und ihm seitdem keine Ruhe lässt. Damit ist mehr Spannung entstanden, besonders dadurch, dass man nicht von Anfang an erzählt bekommen hat, was genau geschehen ist. Der Glaube an Gott wurde zu meiner Überraschung nicht selten erwähnt, Corina selbst war eine Christin, der der Glaube sehr wichtig ist. An Stephen konnte man zum Schluss erkennen, dass Gott alle Wunden, ganz gleich, wie schrecklich weh diese tun, zu heilen vermag. Es hat mir sehr gefallen, dass der Glaube in diesem Roman, und somit offensichtlich auch für die Autorin, sehr wichtig ist, denn dies ist auch bei mir persönlich der Fall.

Der Schreibstil war ganz leicht und ließ einen schnellen Lesefluss zu, weswegen der Roman sich fließend lesen ließ und nicht stockend war. Außerdem wurde zum Ende hin immer mehr Spannung aufgebaut, wodurch man das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Zwischendurch hat die Autorin auch kurze Passagen aus gemeinsamen Erlebnissen von Corina und Stephen eingebaut, was einen noch mehr an deren Geschichte teilhaben ließ.

Fazit: Insgesamt finde ich, dass Wie angelt man sich einen Prinzen? ein sehr gelungener Roman ist, der auf den ersten Blick zwar ein kitschiger Roman zu sein scheint, am Ende aber doch um Einiges tiefgründiger ist. Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen und empfehle ihn auf jeden Fall weiter!
Außerdem danke ich dem Brendow Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s