Rezension: Die Liebe ist stark von Francine Rivers

Für mich war es mal wieder Zeit, einen Roman der wundervollen Francine Rivers zu lesen – diesmal Die Liebe ist stark. Es ist ein Roman, der von schrecklichen Dingen handelt, auf der anderen Seite aber wunderschön ist und den man einfach gelesen haben muss.

DSC_045m7Autorin: Francine Rivers, 480 S., Gerth Medien Verlag, Einband: Gebunden, Neupreis: 16,99, Originaltitel: Redeeming Love

Inhalt: Nordamerika im Goldrausch der 1850er-Jahre: Die erst achtjährige Sarah wird in die Prostitution verkauft. „Angel“ ist Sarahs Name im Milieu, doch was sie erlebt, ist die Hölle auf Erden. Angel wird innerlich kalt wie Stein und lässt nichts und niemanden mehr an sich heran. Bis Michael Hosea, ein einfacher, rechtschaffener Farmer, auf den Plan tritt und sie aus dem Gefängnis der Abhängigkeit und Gewalt herausholt. Mit großer Geduld lebt er ihr vor, was bedingungslose Liebe heißt. Ganz langsam beginnt Angels Herz aufzutauen

Meinung: Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Roman lesen sollte, einerseits habe ich viel Gutes über ihn gehört, andererseits handelt er von einem sehr ernsten und schrecklichen Thema. Jedoch bin ich froh darüber, dass ich mich dafür entschieden habe, ihn zu lesen.

Die Protagonistin Angel führte seit ihrem achten Lebensjahr ein sehr schreckliches Leben, in dem sie gefangen war und welches sie mit der Zeit immer mehr verbittert hat. Ihre Lage wurde dem Leser sehr deutlich vor Augen geführt, was sehr großes Mitleid hervorrief. Ihre Handlungen konnte man immer nachvollziehen, weil man oft einen Einblick in ihre Gefühlswelt bekommen hat. Von außen schien sie eine gefühllose Person zu sein, die sich um nichts schert, doch in Wirklichkeit hatte Angel mit starken und niederdrückenden Gefühlen wie Scham zu kämpfen. Sie sah sich selbst als wertlos und schlechter als der Rest der Menschen.

Michael Hosea war ein junger Mann mit einem festen Glauben an Gott. Er war der erste Mensch, der Angel als echten Menschen mit Gefühlen und einem verdorbenen Leben gesehen hat, und nicht nur als einen schönen Körper. Seine Geduld und Liebe ihr gegenüber wurden oft auf die Probe gestellt, doch Gott half ihm. Durch sein Handeln hat Angel letztendlich auch zu Gott gefunden, was beiden eine gemeinsame Zukunft ermöglicht hat.

Es war ganz interessant, wie Francine Rivers die biblische Begebenheit über Hosea und die Hure Gomer, die er auf Gottes Geheiß hin geheiratet hat, als Motiv für ihren Roman verwendet hat. Dadurch hat diese fiktive Geschichte einen realen Charakter erhalten. Im Nachwort wurde zudem deutlich, dass die biblische Geschichte für die Autorin persönlich wichtig ist.
Die Bibelverse und bekannten Sprüche verschiedener Menschen am Anfang jedes Kapitels halfen einem außerdem, das kommende Kapitel besser zu verstehen. Allgemein fand ich es sehr schön, dass die gesamte Handlung sehr christlich geprägt war.

In diesem Roman hat man sehr viel über eine der dunklen Seiten dieser Welt erfahren. Sicherlich hat F. Rivers nicht wenig recherchiert, um eine glaubwürdige Geschichte zu schaffen und die Erlebnisse, die im Roman schonungslos und direkt geschildert wurden, waren sehr schockierend und schrecklich. Eigentlich kann man nicht in Worten ausdrücken, wie schlimm das Ganze tatsächlich ist.

Auch wenn eine Situation im Leben noch so auswegslos und sinnlos erscheint und man nicht mehr leben möchte, kann man sich immer sicher sein, dass Hoffnung da ist – durch Gott. Dies wurde im Roman sehr deutlich und meiner Meinung nach eine der wichtigen Botschaften, die F. Rivers durch ihn vermitteln wollte.

Fazit: Trotz all den schrecklichen Dingen, die ich in Die Liebe ist stark gelesen habe, muss ich sagen, dass es ein wunderschöner Roman ist, den man, wie ich bereits geschrieben habe, gelesen haben muss – nicht umsonst zählt Francine Rivers zu den ,,renommiertesten Roman-Autoren“. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und ich kann euch nur empfehlen, die Erfahrung zu machen, diesen wundervollen Roman zu lesen.
Einen herzlichen Dank an den Gerth Medien Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Advertisements

4 Gedanken zu “Rezension: Die Liebe ist stark von Francine Rivers

  1. Hallo! 😉 Ohh, dieses Buch will ich auch unbedingt lesen!! Francine Rivers Bücher sind echt super. ❤ Ich habe "Die Liebe ist stark" schon lange auf meiner Wunschliste, und nach deiner Rezension muss ich mir es einfach kaufen. 😀
    Liebe Grüsse,
    NanaCara

    Gefällt 1 Person

  2. Danke, für deine Antwort. 🙂 Ich auch… Hast du „Die Sehnsucht ihrer Mutter“ und „Die Hoffnung ihrer Tochter“ von Franciner Rivers auch schon gelesen? Diese zwei Büchern sind auch sehr empfehlenswert!
    Übrigens, wenn du Lust hast mal hier vorbeizuschauen: lesemausblog.wordpress.com
    Würde mich sehr freuen!
    Be blessed,
    nanacara

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s