Rezension: Die Leute aus der Lighthouse Lane – Gezeiten der Hoffnung #1 von Irene Hannon

Schon längere Zeit war es mein Wunsch, etwas von Irene Hannon zu lesen und endlich habe ich dies auch getan – mit dem ersten Band der Reihe ,,Die Leute aus der Lighthouse Lane“ – Gezeiten der Hoffnung. Band 2 und 3 warten schon in meinem Regal darauf, auch gelesen zu werden und ich bin schon sehr gespannt auf diese, da ich einige der Hauptcharaktere in den folgenden Bänden bereits kennengelernt habe.

Autorin: Irene Hannon, 316 S., Verlag: cap-books, Einband: Taschenbuch, Neupreis: 9,99€, Originaltitel: Lighthouse Lane – Tides of Hope #1

Inhalt: Craig Cole wird als Küstenwachenoffizier auf die Insel Nantucket versetzt. Dort begegnet er der temperamentvollen Witwe Kate und ihrer vierjährigen Tochter Maddie. Kate hat ein großes Boot, mit dem sie Touristen zum Fischen fährt. Viele Menschen auf der Insel sind von Craigs freundlicher Art fasziniert, aber Kate lehnt ihn ab, weil er ihr Boot mit einer Strafe belegt hat.
Eines Tages passiert ein tragischer Unfall auf dem
Boot. Gibt es für Craig, trotz seiner Vergangenheit, eine
Chance in der Liebe zu einer Frau? Kann Kate wieder Gefühle für einen Mann entwickeln?

Meinung: Ich war anfangs sehr gespannt auf diesen Roman, denn es ging bereits aus der Beschreibung hervor, dass die Handlung sich auf der Insel Nantucket abspielen und somit das Meer eine große Rolle spielen wird. Ich lese Romane, die in der Nähe oder am Meer spielen, sehr gerne, denn dadurch entsteht eine andere Atmosphäre, alles wirkt irgendwie beruhigender und entspannter. Außerdem hat es mir sehr gefallen, dass Irene Hannon reale Orte in ihre Geschichte eingebunden hat, was mir, nachdem ich diese gegoogelt habe, das Vorstellen der Handlung um Einiges erleichtert und schöner gemacht hat.

Die Protagonistin Kate war mir von Beginn an sympathisch. Man hat sofort gemerkt, dass sie eine charakterfeste Frau ist mit eigenen Überzeugungen und einem gesunden Selbstbewusstsein. Ihre Liebe zu ihrer Tochter Maddie ist sehr groß und sie tut alles, um dem Mädchen ein angenehmes Leben zu ermöglichen, selbst wenn dies überhaupt nicht leicht ist. Eine große Hilfe bei der Erziehung von Maddie ist ihr ihre Nachbarin Edith, die ihr hin und wieder etwas ,,auf die Nerven geht“, im Grunde aber doch sehr liebenswürdig ist.

Der andere Hauptcharakter in dem Roman ist Craig, der neu auf der Insel ist. Bereits bei seiner ersten Begegnung mit Kate merkt der Leser, dass zwischen den beiden etwas Besonderes ist bzw. entsteht. Zwar will sich keiner der beiden eine lange Zeit lang die Gefühle für den jeweils anderen eingestehen, doch schnell merkt sowohl Craig als auch Kate, dass die Gefühle da sind. Umso mehr fiebert man als Leser mit und fragt sich, wann es denn endlich zu einer Aussprache kommt. Von Craig konnte ich mir anfangs nicht wirklich ein Bild machen, doch mit der Zeit hat man immer mehr über ihn selbst, über seine Vergangenheit und über sein Leben erfahren und ihn somit immer besser kennengelernt. Je mehr man über ihn erfuhr, umso mehr mochte man ihn.

Wie ich bereits erwähnt habe, fand ich es sehr schön, dass die Handlung sich in realen Orten abgespielt hat. Diese wurden sehr gut beschrieben und haben den Leser in eine sehr angenehme Atmosphäre versetzt. Dazu beigetragen hat auch, dass oft das Meer erwähnt wurde. Leider gibt es nicht viele gute Romane, die an der Küste oder am Meer spielen, denn oft sind sie allein schon durch diesen Aspekt besonders ansprechend – für mich jedenfalls.

Was mir leider etwas gefehlt hat, war der Bezug der Charaktere zu Gott. Sie gingen zur Kirche, haben auch von Gott geredet und zu ihm gebetet, doch irgendwie war mir deren Beziehung zu ihm etwas zu ,,locker“. Ich fand es jedoch schön, dass Craig und Kate scheinbar einen festen Glauben und Vertrauen in ihn hatten.

Fazit: Insgesamt habe ich Gezeiten der Hoffnung sehr gerne gelesen, es gab Vieles, was mir gefallen hat und ich vergebe aufgrund der bereits genannten Gründe 4,5 von 5 Sternen. Die Handlung war interessant, die Beschreibungen schön, es ließ sich recht schnell lesen und die Charaktere waren einfach liebenswürdig – ich kann euch diesen Roman wärmstens empfehlen.
Einen herzlichen Dank an den cap-books Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s