Rezension: Die Wege meiner Kinder – …denn er vergibt dir deine Schuld #3 von Karen Kingsbury & Gary Smalley

Gestern Abend habe ich den dritten Band der Reihe ,,Die Wege meiner Kinder“ von Karen Kingsbury, von der auf meinem Blog in letzter Zeit nicht selten die Rede war, …denn er vergibt dir deine Schuld angefangen und er hat mich so sehr mitgerissen, dass ich den Roman vorhin beendet habe – es war einfach zu spannend. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf die beiden nächsten Fortsetzungen.

Autoren: Karen Kingsbury & Gary  Smalley, 384 S., Francke Verlag, Einband: Paperback, Neupreis: 5,00€, Originaltitel: Redemption Series – Return #3

Inhalt: Luke Baxter hat sich ausgeklinkt. Zum Kummer seiner Eltern kehrt er nicht nur der Familie den Rücken, sondern auch Gott. Mit seiner Freundin Lori führt er eine offene Zweierbeziehung, doch unter der Oberfläche brodelt es. Eines Tages landet Lori mit lebensbedrohlichen Krankheitssymptomen ausgerechnet auf der Station von Dr. Baxter, Lukes Vater. Der Befund überrollt Luke wie eine Lawine. Wo wird der „Verlorene Sohn“ Halt finden? Und welche Rolle spielt dabei die attraktive Reagan, seine große Liebe aus vergangenen Tagen? Sie hütet ein Geheimnis, von dem niemand wissen darf. Als sie endlich den Entschluss fasst, sich einem Menschen anzuvertrauen, stellt sie nicht nur für sich die Weichen ins Glück …

Meinung: Die beiden ersten Bände haben mir bereits sehr gefallen, wie aufmerksamen Lesern wohl nicht entgangen sein wird, und auch bei diesem dritten Band der Reihe war dies nicht anders. Auch hier erlebt man Schönes mit der Familie Baxter mit – Kari und Ryan heiraten endlich, Ashley blüht immer mehr auf und das Leben scheint immer besser zu werden – wäre da nicht Luke, der seiner Familie und seinem Glauben den Rücken kehrt. Trotz all dem schönen Momenten gibt es auch traurige und schreckliche.

Im Vordergrund steht die zerbrochene Beziehung zwischen Luke und Reagan. Man erfährt, was sich seit dem ruckartigen Ende ihrer Beziehung in ihrem Leben entwickelt und verändert hat. Die anderen Mitglieder der Familie Baxter werden jedoch auch nicht außer Acht gelassen, auch in diesem Band lernt man die Eltern John und Elizabeth, sowie die Töchter Kari, Brooke, Ashley und Brooke mit deren Familien näher kennen und kann weitere Entwicklungen beobachten – sowohl negative als auch positive.

Außerdem findet man heraus, welche Richtung Lukes Leben nach der Trennung von Reagan eingeschlagen hat, er hat sich den Freidenkern angeschlossen, was ihn nur noch mehr von seiner Familie, vor allem aber auch von Gott entfernt. Was ihn letztendlich wieder zur Vernunft bringt, ist ein Geheimnis von Reagan und seine Rückkehr zu Gott und seiner Familie kommt aus einem Grund zustande, von dem man nie gedacht hätte, dass dies etwas Gutes als Folge hervorbringen könnte.

Wie auch schon in den Bänden zuvor kann man das tiefe Vertrauen und den starken Glauben in Gott sehr gut spüren. Man kann sehen, dass Gott aus Dingen, die aus menschlicher Sicht schrecklich und unschön sind, etwas Gutes machen kann, egal wie unmöglich dies zu sein scheint – darauf lässt sich die Bibelstelle in Römer 8:28 sehr gut beziehen: Wir wissen aber, daß denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach dem Vorsatz berufen sind.

Fazit: Auch der dritte Band …denn er vergibt dir deine Schuld dieser Reihe hat mir sehr gefallen und lässt mich voller Vorfreude auf die Fortsetzungen zurück. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und ich empfehle den Roman auf jeden Fall weiter.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s