Rezension: Mein Herz wird immer nach dir suchen von Kim Vogel Sawyer

Guten Nachmittag!
Nachdem mein letzter Post beinahe zwei Wochen her gepostet wurde, melde ich mich erholt nach unserem Familienurlaub wieder auf meinem Blog! Auch im Urlaub konnte ich es nicht lassen, einige Bücher mitzuschleppen, um diese in meiner freien Zeit dort zu lesen. Von den sechs Büchern, die ich mitgenommen habe, habe ich jedoch nur drei gelesen – besser als gar nichts, oder?
Mein erstes Buch war Mein Herz wird immer nach dir suchen von Kim Vogel Sawyer, welches schon eine längere Zeit ungelesen in meinem Regal herumstand und nun endlich gelesen ist.


Autorin: Kim Vogel Sawyer, 320 S., SCM Hänssler Verlag, Einband: Paperback, Neupreis: 8,95€, Originaltitel: My Heart Remembers, Bewertung: ★★★★4/5 Sterne

Inhalt: Amerika im 19. Jahrhundert: Züge bringen hunderte verwaiste Kinder in den Westen. Sie sollen eine neue Heimat und neue Eltern finden. Unter ihnen ist auch die achtjährige Maelle mit ihren beiden Geschwistern. Maelle versucht alles, damit die drei zusammenbleiben, aber vergebens. Jedes Kind wird von einer anderen Familie adoptiert. Doch Maelle schwört, Mattie und Molly wiederzufinden.
17 Jahre später ist die Hoffnung fast verschwunden – und die Erinnerung verblasst. Wird es je ein Wiedersehen geben?

Meinung: Die drei Geschwister Maelle, Mattie und Molly lernt man bereits zu Beginn als Kleinkinder kennen und man erlebt die tödliche Verunglückung der Eltern mit. Somit baut man schon von Anfang an eine besondere Beziehung zu den Kindern auf, vor allem geprägt von Mitgefühl. Die Trennung, die bald darauf erfolgt, ist umso herzzereißender, denn es scheint ein Ding der Unmöglichkeit zu sein, dass die drei jemals wieder zueinander finden werden.
Für ihre acht Jahre ist Maelle bereits ein sehr verständiges und kluges Mädchen, das sich schwört, ihre Geschwister einst zu finden. Um dies zu erreichen, legt sie jetzt schon die ersten Grundsteine: sie gibt beiden jeweils einen Gegenstand, an dem sie sie später einmal wiedererkennen möchte. Es vergehen Jahre und man fragt sich, ob Maelle mit ihrer Suche jemals erfolgreich sein wird. Da die Kapitel im Wechsel aus der Sicht aller drei Geschwister geschrieben, ist man immer auf dem neuesten Stand, was das Leben, die Situationen und Sonstiges der drei mittlerweile Erwachsenen betrifft.
Die Kapitel aus der Sicht Maelles habe ich am liebsten gelesen. Sie war für die damaligen Zeiten eine ungewöhnliche Frau, die Hosen statt schöner Kleider trug und eine herumreisende, in einem Wagen lebende Fotografin war. Ihr Mut und ihre Persönlichkeit waren mir sehr sympathisch und ich habe mit ihr immer besonders mitfühlen können.
Es wird schnell bemerkbar, dass Kim Vogel Sawyer eine gläubige Frau ist, denn auch in ihrem Roman spielt Gott eine große Rolle. Er macht es auch möglich, dass die Geschwister einander schließlich wiederfinden, denn zu der Zeit sind alle drei schon (mehr oder weniger) längere Zeit überzeugte Christen und vertrauen ihr Leben Ihm an.
In diesem Roman erfährt man vieles über das Leben von Waisenkindern im 19. Jahrhundert. Man wurde damals nicht unbedingt freundlich und kindgerecht behandelt und konnte von Glück reden, wenn man in die Obhut vertrauensvoller Aufpasserinnen kam.

Fazit: Mein Herz wird immer nach dir suchen ist ein einfühlsamer und rührender Roman, der von Verlust und Wiederfinden handelt und definitiv lesenswert ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s