Rezension: Töchter der Küste von Lynn Austin

Gestern Abend habe ich ein Buch beendet, welches mich daran erinnert hat, warum ich Lynn Austins Geschichten so gerne lese. Töchter der Küste ist ein historischer Familienroman, der in drei Handlungsstränge aufgeteilt ist. Die Protagonistinnen heißen Geesje und Anna, die einander überhaupt nicht kennen, aber viel mehr gemeinsam haben, als sie ahnen könnten. Das Buch erzählt eine sehr interessante und mitreißende (Lebens-)Geschichte, in die ich mich gerne reingelesen habe und die ich auf jeden Fall nur empfehlen kann!

Autorin: Lynn Austin, 398 S., Francke Verlag, gebunden mit Schutzumschlag, Neupreis: 18,95 €, Originaltitel: Waves of Mercy

Niederlande 1845: Geesje ist 15, als ein Stein im Schaufenster ihres Vaters ihre Kindheit zerstört. Wegen ihres lebendigen Glaubens werden sie fortan immer wieder angegriffen und schikaniert. Schließlich sehen ihre Eltern keinen anderen Ausweg, als nach Amerika auszuwandern. Doch Geesje ist alles andere als begeistert. Zumal sie den Mann, den sie liebt, in den Niederlanden zurücklassen muss. Wird sie ihn jemals wiedersehen?
Gut 50 Jahre später erinnert Geesje sich zurück. Sie ahnt nicht, dass unweit von ihr die junge Anna vor ähnlichen Entscheidungen steht, wie sie sie einst treffen musste. Vor allem aber ahnt sie nicht, dass ausgerechnet diese junge Frau ihrem Herzen endlich Frieden schenken könnte…

Zwei der drei Handlungsstränge erzählen die Geschichte von Geesje – einmal in jungen Jahren und einmal zwischen 25 und 50 Jahre später. Geesje ist eine Schlüsselfigur in dieser Geschichte, denn sie ist das Bindeglied, das alle Handlungsstränge miteinander verbindet. Sie ist eine starke Frau, die bereits sehr viel Schreckliches im Leben hat mitmachen müssen, doch anstatt dadurch zu Fall zu kommen, ist ihr Glaube jedes Mal gewachsen. Viele Menschen in ihrer Umgebung haben sich ein Beispiel an ihr genommen, denn sie sehen ihren Lebenswandel, sie sehen ihr großes Gottvertrauen und schätzen Geesje sehr.

Wenn man Geesje in ihren jungen Jahren im Buch erlebt, kann man sich oft schwer vorstellen, dass dieses junge, etwas rebellische Mädchen einmal die ernsthafte und gottesfürchtige Frau werden soll. Zu der Zeit war sie noch eher ein Gefühls- als Glaubensmensch. Doch in ihren Eltern hatte sie ein vorbildhaftes Beispiel dafür, wie man seinen Glauben an Gott richtig auslebt. Dass sie durch ihre Eltern so geprägt wurde, hat Geesje vor so mach einer Fehlentscheidung bewahrt, denn letztendlich hat sie sich immer dafür entschieden, Gottes Willen und nicht dem eigenen nachzugeben.

Die junge Frau Anna, die ebenfalls eine Hauptperson in diesem Roman ist, ist in einer reichen Familie aufgewachsen und wurde nicht sehr gottesfürchtig erzogen. Doch einmal findet sie eine ungewöhnliche Kirche und mit ihren neuen Kirchenbesuchen fängt sie auch an, sich mehr für Gott und den wahren Glauben zu interessieren. Ihrem in der Gesellschaft hoch angesehenen Verlobten William passt dies gar nicht, doch das hält sie nicht davon ab, weiter nach Antworten zu suchen. Als sie in den amerikanischen Ort Holland kommt, findet sie einen Freund namens Derk, ein angehender Pfarrer, der ihr viele Fragen beantworten kann.

Allein schon in den Kapiteln mit der jungen Geesje lernt man viel über die Liebe und Ehe aus christlicher Sicht. Heutzutage ist man sehr von äußerlicherer Schönheit fasziniert, man redet auch immer davon, dass innere Werte wichtig sind und davon, dass man eine Person wirklich lieben muss, mit der man den Rest des Lebens verbringen möchte. Da spricht ja auch nichts gegen.
Doch während man auf der Suche nach dieser einen Person ist, vergisst man vielleicht, dass Gott einen ganz anderen Plan für einen hat. Umso wichtiger ist es also zu lernen, auf die Stimme Gottes in deinem Herzen zu hören. Wenn man sie nämlich nicht hören kann, läuft man unmittelbar Gefahr, unglücklich in seinem Leben zu werden.

Man könnte noch sehr viel mehr über die Töchter der Küste schreiben, doch ich belasse es hierbei. Ich kann jedem Einzelnen von euch wärmstens empfehlen, dieses Buch zu lesen, denn man merkt, dass es mit viel Liebe und guter Vorbereitung entstanden ist. Es ist ein Roman, aus dem man viel für sich selbst mitnehmen kann, was es nicht oft gibt. Von mir gibt es volle 5 von 5 Sterne. ♥
Einen herzlichen Dank an den Francke Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension: Töchter der Küste von Lynn Austin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s