Rezension: Für jetzt und immer von Susanne Rößner

Um etwas mehr in Sommerstimmung zu kommen (das Wetter hilft ja nicht gerade viel, was das angeht), wollte ich einen leichten Sommerroman lesen. Entschieden habe ich mich für Für jetzt und immer von Susanne Rößner. Allein schon das Cover versprach eine sommerliche Geschichte, während der Klappentext eine interessante Handlung vermuten ließ – habe ich Beides in dem Buch wiedergefunden!

Autorin: Susanne Rößner, 304 S., Piper Verlag, Einband: Taschenbuch, Neupreis: 8,99 €, erschienen: 02.06.2017

Am Tegernsee kündigt sich ein traumhafter Sommer an, doch die hübsche Kindergärtnerin Lena hat nichts als Sorgen: Wegen eines Missverständnisses hat sie ihren Job verloren. Zu allem Überdruss gerät sie beim Einkaufen auch noch mit einem attraktiven, aber unausstehlichen Fremden aneinander. Kurz darauf lernt sie die neunjährige Mia kennen, die ihr schnell ans Herz wächst. Als sie das Angebot erhält, Mias Kindermädchen zu werden, nimmt sie erfreut an. Eine Entscheidung, die ihr Leben vollkommen auf den Kopf stellen wird – nicht zuletzt, weil sie dadurch dem ungehobelten Unbekannten wiederbegegnet …

Die Handlung dieses Buches spielt sich in einem Sommer im Süden Deutschlands ab und da die Protagonistin Lena viel Zeit in der Natur verbringt, bleibt man nicht von Beschreibungen der schönen Landschaft verschont. Durch das Sommerliche erhält man als Leser selbst gute Laune und wünscht sich das gute Wetter herbei.

Lena arbeitete als Kindergärtnerin und man konnte sehen, dass ihr diese Arbeit im Blut lag. Sie wusste immer, wie man an ein Kind heranzugehen hat und hatte genügend Geduld mit ihnen. Als Person war sie mir sehr sympathisch, weil sie wusste, was sie wollte und sich nichts (Falsches) vorschreiben ließ.
Was ich außerdem sehr schön fand, war ihre Beziehung zu ihrer älteren und einzigen Schwester Eva. Die beiden waren beste Freundinnen, erzählten einander alles und hatte immer Zeit füreinander.

Eine wichtige Rolle in dem Buch spielte auch das kleine Mädchen Mia. Sie hat in ihrem Leben schon viel mitmachen müssen und den Schmerz versteckt sie hinter ihrer – leicht gesagt – bockigen Art. Aber Lena schafft es, Mia zu helfen, damit umzugehen.

Insgesamt war der Roman recht unterhaltsam und interessant – ein gelungener Roman für den Sommer/Urlaub. Von mir gibt es 3 von 5 Sterne.

Einen herzlichen Dank an den Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s